Für meine Mutter

Von Charlotte Grasnick

Das Gedicht ist der Apfel,
den ich ihr schäle,
ist der Spaziergang,
auf dem ich sie führe,
ist der Brief,
in dem ich ihr
von den Enkeln schreibe
und dem Wachsen der Weide,
die sie pflanzte.

Das Gedicht ist die Zeit
unserer mühsamen Wege.

Aus dem Band „So nackt an dich gewendet. Gesammelte Gedichte“ von Charlotte Grasnick.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s